Mit dem Mountainbike um Reichenbach


Ort: 73262 Reichenbach an der Fils
Anfahrt: A8 Köngen, B313 Richtung Plochingen, B10 nach Reichenbach an der Fils.
Daten: XXkm, XXHöhenmeter, ca. 100min Fahrzeit
Karte:
Beschreibung: Als Ausgangspunkt bietet sich der Schafhof auf der Rißhalde in Reichenbach an. Hier beginnt auch das Höhenprofil.
Am Schafhof fahren wir ostwärts und biegen dann nach rechts unten ab. Am Hexenhäuschen scharf bremsen und dem Grasweg rechts folgen. Nach ca. XXm biegt der Weg links ab, danach geht es nach dem Misthaufen sofort wieder rechts weiter. Diesem Reitweg bis zum Kreisverkehr folgen.
Hier folgt man der Leintelstraße, bis man auf der rechten Seite die Firma Voltz findet. Die Straße überqueren, am Vereinsheim der Obst- und Gartenfreunde vorbei, die alte B10 kreuzen bis zum Otto-Munz-Steg. Hier überquert man nur die Eisenbahn, danach links die Böschung runter und rechts an einem kleinen Friedhof vorbei. Die B10 unterquert man rechts. Jetzt geht es immer Fils abwärts. Nach ca. XXkm links über die Fils und an der Firma Nagel vorbei.
Hinter der Katzenbachbrücke die Straße überqueren, dem Feldweg entlang zur Fils und von da ab immer Fluß abwärts.
Bei Kilometerstand XXkm links in einen ausgeschilderten Weg Richtung Notzingen abbiegen. Es muß einmal ein geschotterter Weg überquert werden, bevor es wieder in den Singletrail geht. Am Ende des Weges links dem  Schotterweg bergauf folgen. Bevor es bergabwärts in eine Linkskurve geht, den Schotterweg verlassen und in den Wald einbiegen. An der Lichtung links weiter. Einige hundert Meter weiter trifft man wieder den Schotterweg. Hier beginnt die Steinbruchpassage. Sie ist mit einem rotem Punkt an einem Baum markiert. An diesem Baum geht es abwärt. Den Bach überquert am besten zu Fuß. In der Lichtung wieder in die Klickies einrasten und weiter geht es zur Hochdorfer Grünabfallsammelstelle.
Mein Tacho zeigt jetzt XXkm an.
Hier wechselt man die Straßenseite und fährt Richtung Hochdorf. Bei der ersten Abzweigung geht es links den Stich abwärt und folgt dann dem Feldweg nach Reichenbach, der gleich wieder links abbiegt. Nach ca. 200m scharf rechts abbiegen und den Anstieg bis zum Betonweg hoch radeln. An diesem Weg fährt man Richtung Reichenbach und biegt an der ersten Kreuzung rechts ab. Vorbei an einer Baumbepflanzung, vorbei am Wasserhäuschen geht es zum Eisen Winkel. Am Eisen Winkel folgt man dem ausgeschilderten Radweg Richtung Roßwälden. Vorsicht, auf der folgenden Kammhöhe nicht die Abzweigung rechts übersehen, hier geht es weiter. Tipp: Erst 5m später über die Böschung abbiegen, man erspart sich mehrere Meter Matsch. Auf nach Weiler durch den Wald.
Draußen angelangt, erst links dann gleich wieder rechts durch Ackerweg nach Weiler düsen. In Weiler biegt man an der zweite Kreuzung in die XX-Straße. Abwärts verlässt man Weiler auf einem Feldweg. Im folgenden kleinen Wäldchen zweigt man rechts ab. Auf diesem Waldweg geht es nach einer engen Rechtskurve sehr steil aufwärts. Oben angelangt, Trinken nicht vergessen und die Aussicht auf die drei Kaiserberge genießen. Es folgt ein kleiner Downhill. In Weiler biegt man links in eine lange Rechtskurve ab, kurz vor Ortsende wieder links abwärts abbiegen. Und ab. Wer jetzt nicht bremst, schafft es bis zur B10-Brücke. Vor dem Filssteg muß man absteigen um die Treppen zu überwinden. Am Ende des Steges kann man aber die zwei Stufen durchaus fahren. Man umfährt jetzt die Kläranlage, kreuzt die B10 und wartet am Bahnübergang bis sich die Schranken heben.
Kurzer Tachovergleich, es müssten jetzt ca. XXkm hinter uns liegen.
Jetzt folgt mein absoluter Lieblingsabschnitt. Nach dem Bahnübergang fährt man ins Kirnbachtal hinein und folgt dem Bach. An der ersten Brücke links einbiegen und dem Weg folgen. Nach einer kurzen steilen Abfahrt zweigt der Weg links nach oben und rechts nach unten ab. Wir fahren natürlich links. Nach dem Jägerstand beginnt ein super Singletrail, der leider viel zu früh an einem Schotterweg endet. Dieser Schotterweg führt uns zum Naturfreundehaus in Lichtenwald. Am Parkplatz des Naturfreundehauses angelangt einen kräftigen Schluck nehmen, am besten die Flasche leeren. Wir sind bald am Ziel.
Der letzte Abschnitt beginnt. Jetzt aufpassen! Man fährt den Rißhaldenweg hinunter, nach ca. XXXm muß man scharf bremsen, um die Einfahrt in den mit einem roten Punkt markierten Weg rechts nicht zu verpassen. Richtig ist man, wenn man den Jägerstand sieht und unter einem umgestürtzten Baum durch muß. Der Weg endet mal wieder in einem Schotterweg. Diesen überquert man, zieht den kurzen Stich hinunter und biegt sofort wieder links in einen Singletrail ein (diese Rechts-Links-Kombination macht Spaß). Es folgt ein Wurzelweg. Bei dem umgeknickten Baum muß man sich klein machen. Es geht jetzt immer geradeaus, bis man auf der rechten Seite einen kleinen Parkplatz sieht. Jetzt wird es sehr steil. Es geht am Waldrand in wenigen Metern die Rißhalde hinauf. Oben angekommen, fährt man kurz die Straße rechts hinab, bevor es gleich wieder links in einem Wäldchen weitergeht. Am Ende des Wäldchens erst mal kurz bergab fahren, bevor es zum letzten Anstieg links aufwärts geht. Auf diesem Weg hat man eine tolle Aussicht auf Reichenbach und weiter. Ehrlich gesagt, hab ich jetzt keinen Nerv mehr für Ausblicke. An der nächsten Möglichkeit links abbiegen. Endlich oben.
Nur noch wenige Meter zum Ziel. Die Straße ostwärts fahren, man kommt direkt ans Schafhaus.
geschafft...
Höhenprofil: (Bild von Stefan)